Longieren (DCD)

Dabei rennt der Hund auf keinen Fall nur im Kreis. Distanz schafft Nähe – und genau das trifft auf Longieren zu. Die Bindung und das Miteinander, wird unglaublich verstärkt. Der Vierbeiner erlernt die drei verschiedenen Gangarten, lernt auf Distanz Elemente aus dem Gehorsam, dem Tricktraining und Dogdance zu zeigen. Dabei kommt der Zweibeiner dem Bewegungsdrang der Fellnasen nach und fordert auch die geistige Aktivität. ​

Dancing-Circle-Dogs (DCD) ist eine besondere Art des Longierens. Dabei werden Longieren und Dogdance miteinander vereint. Zu Musik wird – genau wie bei Dogdance – eine schöne Choreographie erstellt. Das Tanzen des Zweibeiners wird bei Dancing-Circle-Dogs nicht so stark bewertet, wie bei Dogdance. Dennoch ist es Ziel auch hier mit dem vierbeinigen Freund, eine schöne Choreographie zu erstellen. Dabei wird die Musik beispielsweise durch die verschiedenen Gangarten interpretiert. An langsamen Liedstellen, wird der Hund aufgefordert zu traben oder Schritt zu laufen, an den flotten Passagen darf er galoppieren. Zwischendurch zeigen die Hunde Tricks und schöne harmonische Bewegungen, zusammen mit ihrem Hundeführer.

Im März 2016 habe ich die DCD Trainerausbildung bei Mica Köppel absolviert und bestanden.

Eine einfache DCD Choreografie seht ihr hier 🙂